Oliver Junk

Oberbürgermeister #Goslar

 

Herzenssache Goslar/ Das neue Baugebiet in Wiedelah

Mai 31, 2019

Die hohe Nachfrage nach Baugrundstücken in Goslar ist der guten

Konjunktur geschuldet, den niedrigen Zinsen, aber natürlich auch den

bezahlbaren Grundstückspreisen im Stadtgebiet.

Und deshalb arbeiten wir in Rat und Verwaltung weiter sehr konzentriert an

der Ausweisung von Baugrundstücken, aktuell intensiv auf dem

Fliegerhorstgelände, in Hahndorf und auch am Liethberg in Vienenburg.

Wir müssen diese Zeiten einfach nutzen. Und es gelingt. Ich darf auf die

Entwicklung in Wiedelah verweisen.

In wenigen Wochen wird hier das erste Einfamilienhaus im Neubaugebiet

„Am Schneckenkamp“ bezugsfertig sein. In Wiedelah haben wir in

Rekordzeit Baureife geschaffen.

Im Frühjahr/Sommer 2017 hatte der Ortsvorsteher von Wiedelah, Hans-

Joachim Michaelis, die Chance eines kleinen Neubaugebietes in Wiedelah

erkannt und die für eine Entwicklung „notwendigen“ Menschen

zusammengeführt:

Zuerst natürlich den Eigentümer, denn es braucht die Menschen, die ihre

Flächen auch verkaufen wollen und das zu einem realistischen Tarif. Dann

gehören die richtigen Ansprechpartner meiner Verwaltung dazu,

insbesondere der Bereich Stadtplanung. Zuletzt benötigen wir in Goslar

auch einen Investor/Erschließungsträger, denn die Stadt Goslar selbst

möchte aktuell in Eigenregie großflächig keine Entwicklungen selbst

organisieren. Das hängt mit knappen personellen Kapazitäten in der

Verwaltung und einem für die Entwicklung von Wohnflächen zu knappen

Investitionsetat zusammen.

Aber Investoren gewinnt die Stadt Goslar aktuell an vielen Stellen, durch

persönliche Ansprache und Überzeugungskraft im Hinblick auf

Entwicklungschancen der Stadt. Fliegerhorstentwicklung und

Pfalzquartierentwicklung sind dafür vielleicht ganz gute Beispiele.

Und auch für Wiedelah ist es gelungen, einen Investor zu finden.

Gemeinsam mit Ortsvorsteher Michaelis konnte ich Uwe Schwenke de Wall

sen. im Sommer 2017 für das Projekt gewinnen. Und Uwe Schwenke de Wall

hat tatsächlich ganz schnell einen konkreten Vorentwurf erstellt und

Einigkeit mit dem Eigentümer hergestellt.

Der Aufstellungsbeschluss für den B-Plan erfolgte sodann schon am

29.08.2017, der Satzungsbeschluss zum B-Plan sowie der Ratsbeschluss

über den Erschließungsvertrag am 08.05.2018und die Grundstücksteilung /

Grenztermin am 13.07.2018.

Auf der knapp 10 ha großen Fläche in der Weidenstraße sind damit 12

Baugrundstücke für Einfamilienhäuser entstanden.

Alle Grundstücke sind inzwischen verkauft, das erste Haus ist fast fertig.

Ich sage allen Beteiligten an diesem erfolgreichen Prozess vielen herzlichen

Dank.

Dem Ortsvorsteher Hans-Joachim Michaelis sowie alle weiteren Akteure

vor Ort in Wiedelah, den Kolleginnen und Kollegen des Rates für das zügige

Bearbeiten und Entscheidungen – vor allem aber auch Uwe Schwenke de

Wall senior – ein echter Macher eben!

Ich freue mich auf die vielen neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Newsletter

Jede Woche halte ich Sie auf dem Laufenden was mich bewegt: Die neueste Herzenssache, der aktuelle Podcast, News aus unserer Stadt. Ich freue mich, wenn wir über diesen Newsletter in Kontakt bleiben.

*